TANGO sprach mit Schauspieler, Moderator und Autor Till Demtrøder, der bei den diesjährigen Karl-May-Spielen die Rolle des „Old Shatterhand“ übernimmt.

Herr Demtrøder, was bringt Sie zum Lachen?
Zum Glück sehr vieles. Ich bin sehr empfänglich für derbe Witze, trockenen Humor und gepflegter Selbstironie. Oftmals liegt die Komik auch in ganz normalen Alltagssituationen, diese aufzuzeigen und zu spiegeln ist eine Kunst, die mich gern zum Lachen bringt!

Was gefällt Ihnen besonders an Ihrer Tätigkeit?
Kein Tag ist wie der andere, ich darf vieles ausprobieren, treffe interessante Menschen, erlebe ständig neue Abenteuer und komme viel herum.

Wohin führte Sie Ihr letztes Urlaubsziel?
Ich komme gerade aus dem Oman zurück, wo ich mit meiner Event-Agentur Experiarts Entertainment das „erste prominent besetzte Kamelrennen der Welt“ vorbereite.

Und wohin geht es als Nächstes?
Kleine Kurzurlaube auf der Ostseeinsel Usedom und eine Segelregatta in der griechischen Ägäis.

Gibt es einen Film, der Sie besonders beeindruckt hat? Von Schauspiel, Regie und Schnitt her könnte ich da „Good Fellas“ nennen. Den kann ich mir immer wieder angucken und Neues entdecken!

Ihr Lieblingsschauspieler? So richtig festgelegt bin ich da auch nicht – Robert de Niros Spiel in seinen Filmen gefällt mir aber schon sehr gut.

Wobei können Sie am besten abschalten? Beim galoppieren auf dem Pferd durch ein blühendes Rapsfeld!

Ihr ‚Alltime‘-Lieblingssong? Lykke Li – „I Follow Rivers“ oder „Get Lucky“ von Pharrell Williams.

Ihr bzw. ein persönlicher Glücksfall? Jetzt die Rolle des Old Shatterhand spielen zu dürfen. Großes Glück, große Ehre, großes Vergnügen!

Ihr Lebensmotto? Wohin die Reise geht hängt nicht davon ab woher der Wind weht, sondern wie man die Segel setzt.

Fotos: Claus Harlandt

Anzeige/Promotion